Der MAYA-Kalender „KUL“

 

Dieser MAYA - Kalender

(auch „die Lange Zählung“ = “cuenta larga“ = “long count“ = “LC“ genannt)

hat in der letzten Zeit für viel Verwirrung und Unruhe gesorgt:

Manche befürchteten sogar einen Weltuntergang am 21. Dez. 2012 n. Chr., weil an diesem Tag angeblich dieser 5-stellige Kalender mit dem Datum 12.19.19.17.19 und seiner Korrelationszahl (37439300) enden würde.

Das MAYA-Datum stimmt, doch die Korrelation (= die Interpretation, Übersetzung und Zuordnung in unseren Gregorianischen Kalender) trifft nicht zu.

Alle MAYA-Daten-Vorschläge (basierend auf GMT) müssen neu berechnet werden.

(1937 land mark publication, Thompson proposed the GMT (Goodman Martinez Thompson) correlation, also known as the 584283 correlation and Thompson edited: Maya Hieroglyphic Writing, University Of Oklahoma Press, Norman 1960) Damals stellten Joseph T. Godman, Juan Martinez Hernández und der berühmte MAYA-Forscher J. Eric Thompson ihre Korrelation GMT auf. Sie berechneten Daten, an die wir lange glaubten.

Wir haben diese sogar (leider ungeprüft) bis heute übernommen. Mit Hilfe dieser sogenannten GMT-Methode wurden noch viele andere MAYA-Daten in unseren Kalender umgerechnet.

Weder das Anfangsdatum (= Initialdatum 11. Aug. 3114 v. Chr.) 0.0.0.0.0 noch das Enddatum (21. Dez. 2012 n. Chr.) 12.19.19.17.19 treffen zu. Auch alle Korrelationszahlen (Umrechnung in Tage) stammen nicht von den MAYA.

In Wirklichkeit begann dieser Kalender am 19. Febr. 2700 v. Chr. (0.0.0.0.0 4 Ahau 8 Kumk’u) und wird am 18. Febr. 5300 n. Chr. (19.19.19.17.19 4 Ahau 7 Kumk’u) enden, nach exakt 8000 Jahren.

Das steht in den „Sonnenzahlen“ im Codex Dresdensis S. 62 f.

Nach dieser ersten Kalender-Runde beginnt am 19. Febr. 5300 n. Chr. die zweite Kalender-Runde mit dem identischen Datum 0.0.0.0.0 4 Ahau 8 Kumk‘u (wie 8000 Jahre zuvor) etc...

 

—>>  KUL Kalender DEUTSCHPDF

Forschungen

 

Joachim

Rittstieg